10.06.07 - 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Maissau

09. & 10.06.2007

An diesem Wochenende feierte die Freiwillige Feuerwehr Maissau bei wunderschönem Sommerwetter ihr 130-jähriges Bestandsjubiläum. Bereits am Samstag wurde den Besuchern eine Feuerlöschershow, unterstützt durch die Fa. Minimax und der Feuerwehrtriathlon geboten. Weiters wurde die Feuerwehrausstellung im Gemeindezentrum feierlich eröffnet. Diese ist noch die nächsten 2 Wochen zu besichtigen.

Am Sonntag wurde, nachdem die Fahnenpatin Petra Humer mit dem Festzug von zu Hause abgeholt wurde, der Festakt mit einer Feldmesse am Hauptplatz von Maissau begonnen. Musikalisch umrahmte die Feierlichkeiten die Stadtmusik Maissau. Nach dem Gottesdienst begann der Festakt mit der Begrüßung unseres Kommandanten OBI Anton Würz der neben den zahlreichen Besuchern auch Nationalratsabgeordnete Ökonomierätin Marianne Lembacher, Nationalratsabgeordneten Dipl. Kfm. Dr. Hannes Bauer, Bezirkshauptmannstellvertreter Mag. Johannes Kranner sowie Bürgermeister Martin Schmid, Vizebürgermeister Josef Piller und Monsignore Heinrich Hisch begrüßen konnte. Von Seiten der Feuerwehr waren neben den zahlreichen Kommandanten des UA-Maissau auch Abschnittskommandant BR Josef Nestreba, Kommandantstellvertreter ABI Werner Murhammer und UA-Kommandant HBI Andreas Schwingl anwesend. Nach der Angelobung der beiden Probefeuerwehrmännern Andreas Binder und Tobias Vogler und Festansprache des Kommandanten OBI Würz, bei der er einen kurzen Rückblick über die 130 Jahre der FF-Maissau hielt, folgten die Ansprachen von Bgm. Schmid, Dipl. Kfm. Dr. Bauer, Mag. Kanner und ÖKR Marianne Lembacher bei denen die Arbeit und Wichtigkeit der NÖ-Feuerwehren nochmals betont wurden. Danach führte Monsignore Heinrich Hisch die Segnung der neurestaurierten Fahne durch. Besonderer Dank an dieser Stelle auch an die Bevölkerung der Stadtgemeinde Maissau, die mit ihren Spenden die Renovierung der Fahne tatkräftig unterstützte. Beim anschließenden Frühschoppen war nicht nur das Festzelt bis auf den letzten Platz gefüllt, auch an der Drehleiter der FF-Retz kam es kurzweilig zu längeren Wartezeiten.
Ein großer Dank gebührt den beiden Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Retz, die fast 6 Stunden lang im 5-Minutentakt die zahlreichen Besucher auf knapp 30 Meter Höhe beförderten. Ein weiteres Highlight war auch die Vorführung unseres Verwalters Markus Gilli, der den Zuschauern eine "schwindelerregende" Abseilübung aus 30 Metern Höhe bot. Den Abschluss des Festes machte am Abend die große Tombola, bei der es zahlreiche wunderbare Preise zu gewinnen gab. Der Hauptpreis, einen automatischen Garagentorantrieb, ging an Günther Schulz.
Die Freiwillige Feuerwehr Maissau bedankt sich bei der Bevölkerung von Maissau für den zahlreichen Besuch, den zahlreichen Firmen für die gesponserten Tombolapreisen sowie bei den zahlreichen Helfern, ohne die ein solches Fest nicht möglich wäre.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.