28.01.2019 - Technischer Einsatz

Autobusunfall in Hollenstein

Am 28. Jänner 2019 werden 7 Feuerwehren zu einem Autobusunfall in Hollenstein alarmiert. Da die ursprünglich Alarmierung lautete, dass sich noch mehrere Personen im Autobus befinden, wurde von der Landeswarnzentrale NÖ die höchste Alarmstufe T3 ausgelöst . Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden – keine Personen mehr im Fahrzeug. Der Autobus war aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und seitlich 2 Meter unterhalb der Fahrbahn in einem Acker zum Liegen gekommen. Auch die Fahrerin konnte sich unverletzt aus dem Bus selbstständig befreien. Da die Bergung des verunfallten Fahrzeuges eine private Bergefirma mit zwei Kranfahrzeugen übernahm, konnten die alarmierten Feuerwehren wieder einrücken.

Ausrückzeit: 09:49 Uhr
Einrückzeit: 10:35 Uhr
Eingesetzte Feuerwehren: FF-Maissau, FF-Ravelsbach, FF-Gettsdorf, FF-Hohenwarth, FF-Sitzendorf, FF-Ziersdorf, FF-Hollabrunn
Fahrzeuge FF-Maissau: RLF, KLF, KDOF
Mannschaftsstärke FF-Maissau: 13 Mann
weitere Einsatzkräfte: Polizei, RK Ziersdorf

Fotos: Kramer