30.11.2018 - Schadstoffeinsatz

CO Vorfall Feuerwehrhaus Baustelle

Am Freitag, 30. November 2018, kam es in den frühen Abendstunden bei Arbeiten im Neubau des Feuerwehrhauses Maissau zu einem erhöhten Aufkommen von Kohlenmonoxid durch Abgase von Maschinen, die für Arbeiten am Estrich eingesetzt wurden. Auf Grund des austretenden Gases zeigten zwei Personen Anzeichen einer CO-Vergiftung. Gemeinsam mit der Feuerwehr Maissau und der Polizei wurden die Rettungstransportwägen des Roten Kreuzes Ziersdorf und Großweikersdorf sowie das Notarzteinsatzfahrzeug Horn zum Ort des Geschehens alarmiert. Die Patienten wurden durch das Rote Kreuz Großweikersdorf und Ziersdorf in das Landesklinikum Horn transportiert. Kurze Zeit später traten bei weiteren Personen Beschwerden auf, worauf das Rote Kreuz Ziersdorf wieder mit zwei Rettungsmitteln sowie erneut das Notarzteinsatzfahrzeug Horn alarmiert wurden. Diese Patienten wurden durch das Rote Kreuz Ziersdorf mit Notarztbegleitung in das Landesklinikum Horn transportiert. (Text: RK Ziersdorf)

Die Feuerwehr Maissau bliebt bis zur Beendigung der Arbeiten mit einem Fahrzeug und einer Besatzung als Bereitstellung vor Ort.

Ausrückzeit: 18:53 Uhr
Einrückzeit: 00:06 Uhr
Eingesetzte Feuerwehren: FF-Maissau
Fahrzeuge FF-Maissau: RLF, KLF
Mannschaftsstärke FF-Maissau: 10 Mann
weitere Einsatzkräfte: RK Ziersdorf, NEF Horn

Foto: Binder