26.10.2011 - Technischer Einsatz

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

Bericht NÖN KW 44

Die Einsatzserie mit schweren Verkehrsunfällen reißt leider nicht ab. Am 26.10.2011 gegen 17 Uhr wurden heute sieben Feuerwehren zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen gerufen. 2 PKWs waren frontal zusammengestoßen, 2 Personen in Ihren Fahrzeugen eingeklemmt! Mit mehreren hydraulischen Bergeausrüstungen wurden eine schwer verletzte Person aus dem ersten Fahrzeug befreit und mit dem Rettungshubschrauben abtransportiert. Auch im zweiten Fahrzeug war eine Person eingeklemmt, die aus dem Fahrzeug befreit wurde, diese Person wurde unbestimmten Grades verletzt. Leider erlag die Fahrerin als Minichhofen im Landesklinikum St. Pölten ihren schweren Verletzungen. Weiters im Einsatz waren: 1 Rettungshubschrauber C2 aus Krems, 1 Notarztwagen, 2 Rettungstransportwagen und 2 Polizeifahrezeuge.

Die Kameraden der Feuerwehr Maissau möchten der betroffenen Familie auf diesen Weg ihr Beileid für den tragischen Verlust ausdrücken.

Ausrückzeit: 17:01 Uhr
Einrückzeit: 18:00 Uhr
Eingesetzte Feuerwehren: FF-Maissau, FF-Ravelsbach, FF-Ziersdorf, FF-Hohenwarth, FF-Mühlbach, FF-Straß, FF-Stettenhof
Fahrzeuge der FF-Maissau: RLFA, KLF
Mannschaftsstärke FF-Maissau: 15 Mann

Fotos: Feuerwehr Ravelsbach / Feuerwehr Ziersdorf

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion NÖ

Am 26.10.2011 um 16:50 Uhr kam es in Hohenwarth auf der L 43 bei Kilometer 9,2 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Eine 72-Jährige aus Minichhofen fuhr mit ihrem PKW in Richtung Hollabrunn. Ihr entgegen kam mit dem PKW ein 38-Jähriger aus Hollabrunn. In einem unübersichtlichen Kurvenbereich kam es aus bisher unbekannter Ursache zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die beiden Unfallbeteiligten erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden von Teams des Notarztwagens und Notarzthubschraubers Krems erstversorgt. Der Lenker wurde in das Landesklinikum Krems, die Lenkerin in das Landesklinikum St. Pölten eingeliefert.
Die 72-Jährige aus Minichhofen ist im Landesklinikum St. Pölten ihren schweren Verletzungen erlegen.