Achtung Waldbrandgefahr

Der Wald ist ein unermesslicher kostbarer Lebensraum und wohl unser beliebtestes Erholungsziel. Die Menschen nutzen ihn zur Entspannung, für Sport und zum Vergnügen. Doch wie schnell kann sich die Idylle in einen lodernden Waldbrand verwandeln. Wir müssen stets dabei bedenken, dass dabei nicht nur große Sachwerte zerstört werden, sondern dass ein Waldbrand auch immense Gefahren für den Menschen, für Wanderer ebenso wie für Anlieger und Einsatzkräfte birgt. Daneben dauert es Jahre, bis sich die Natur wieder erholt hat.

Daher ist unbedingt auf folgendes zu achten:

  • Nicht nur im Sommer, sondern auch im Frühjahr und Herbst während größerer Trockenperioden brennt verdorrtes Gras und Unterholz wie Zunder.
  • Grundsätzlich kein offenes Feuer im Wald
  • Auch Tabakwaren haben hier nichts zu suchen.
  • Lagerfeuerromantik endet schnell in einer Katastrophe.
  • Machen Sie auch Ihre Kinder auf die Gefahren aufmerksam: Feuer im oder am Wald ist kein Kinderspiel.
  • Keine Flaschen oder andere Glasgegenstände im Wald wegwerfen, sie können die Eigenschaft eines Brennglases haben.
  • Parken Sie Ihr Fahrzeug nur auf dafür vorgesehenen und freigegebenen Flächen, denn die Wärmestrahlung, die beispielsweise von heißgelaufenen Bremsen oder Katalysatoren ausgeht kann bei trockenem, brennbarem Untergrund für eine Brandentstehung ausreichen.
  • Haben Sie ruhig Mut, Bekannte oder Passanten auf diese wichtigen Regeln hinzuweisen.
  • Sollten Sie einen beginnenden Waldbrand entdecken, so zögern Sie nicht, wie auch in allen anderen Fällen, die Feuerwehr (Notruf 122) zu alarmieren. Wir sind immer für Sie da.