04.09.18 - UA Übung Maissau

Als Übungsobjekt zur Unterabschnittsübung am 4.9.2018 hat sich Kommandant HBI Franz Kloiber sowie das Kommando der Feuerwehr Maissau ein besonderes Einsatzobjekt ausgesucht. Übungsannahme war, dass im Heizraum des Südturms im Schloss Maissau ein Brand ausgebrochen ist und sich auf die umliegenden Gebäudeteile ausbreitete. Weiters wurden laut Mitarbeiter 2 Personen im Bereich des Einsatzortes vermisst. Die größte Herausforderung bei dem knapp 900 Jahre alten Schloss ist die Versorgung mit Löschwasser sowie die baulichen Gegebenheiten. So war das Zufahren in den Schlosshof nur mit den Kleinlöschfahrzeugen möglich. Die Kleinlöschfahrzeuge Maissau, Grübern und Oberdürnbach versorgten die Einsatzkräfte von drei Hydranten (Schlosshof, Kirchenpatz und Hauptplatz) mit Löschwasser. Während sich über die Wendeltreppen und Stiegenaufgängen die ersten Atemschutztrupps auf den Weg zur Personensuche bzw. zur Brandbekämpfung in den Schlossmittelteil aufmachten, platzierte sich das Rüstlöschfahrzeug Maissau auf die Schlossrückseite, welche nur über einen Waldweg erreichbar ist. Von dieser Position aus wurde die Brandbekämpfung sowie das Schützen der Nebengebäude von der Westseite vorgenommen. Da an diesem Einsatzabschnitt keine ortsfeste Löschwasserversorgung vorhanden ist, wurde das benötigte Wasser mittels Pendelverkehr zum RLF Maissau transportiert wobei ein Güllefass der Feuerwehr Matzelsdorf als Zwischenpuffer diente. Nach der erfolgreichen Rettung wurden die beiden vermissten Personen von den Atemschutztrupps aus dem Gefahrenbereich gebracht und die weitere Brandbekämpfung vorgenommen. Nach rund einer Stunde wurde die Übung für beendet erklärt und die Mannschaften der einzelnen Feuerwehren konnten ihre Gerätschaften versorgen. Kommandant HBI Franz Kloiber sowie die Übungsbeobachter, allen voran ABI Christian Holzer, waren mit der Durchführung sowie der großen Anzahl an Übungsteilnehmern sehr zufrieden. Graf Ernst Abensperg und Traun sowie Bürgermeister Josef Klepp bedankte sich bei den teilnehmenden Feuerwehrmitgliedern für ihr Kommen und lobten ihre hohe Einsatzbereitschaft.

Insgesamt nahmen an dieser Unterabschnittsübung im Schloss Maissau 10 Feuerwehren mit gesamt 104 Mitgliedern, 16 Fahrzeugen und 2 Anhängern teil.

Auflistung:

  • FF-Maissau: 31 Mann | 4 Fahrzeuge (KDOF, KLF, RLFA 2000, WLF, Atemluftanhänger)
  • FF-Oberdürnbach: 8 Mann | 1 Fahrzeug (KLF)
  • FF-Unterdürnbach: 9 Mann | 2 Fahrzeuge (KLF, KDOF)
  • FF-Limberg: 11 Mann | 2 Fahrzeuge (LF, MTF)
  • FF-Grübern: 8 Mann | 1 Fahrzeug (KLF)
  • FF-Eggendorf: 6 Mann | 1 Fahrzeug (KLF)
  • FF-Ravelsbach: 9 Mann | 1 Fahrzeug (RLFA 2000)
  • FF-Ziersdorf: 7 Mann | 1 Fahrzeug (TLFA 4000)
  • FF-Mühlbach: 8 Mann | 1 Fahrzeug (TLFA 4000)
  • FF-Matzelsdorf: 7 Mann | 2 Fahrzeuge (TLF 1500, Traktor, Güllefass 7000 Liter)

Fotos Teil 1:

Fotos Teil 2:

Fotos: Kramer