23.05.17 - ATS Übung

23.05.2017

Übungsannahme bei der Atemschutzübung am 23. Mai 2017 war ein Brand in einem Weinkeller. Einer Person wurde als vermisst gemeldet. Der Atemschutztrupp vom Rüstlöschfahrzeug begann umgehend mit der Personensuche im vollkommen verrauchten Kellertrakt. Nachdem die Person gefunden und ans freie gebracht wurde, erhielt der Trupp die Meldung, dass noch eine weitere Person in den Räumlichkeiten vermutet wird. Diese Annahme bestätigte sich aber nicht, jedoch brach einer der Atemschutzträger, welches zuvor vom ATS-Wart instruiert wurde, zusammen. Nun mussten die verbliebenen 2 Mann den verletzten Feuerwehrmann in voller Ausrüstung aus dem Keller retten, dass alle Übungsteilnehmer, auch der Trupp der Kleinlöschfahrzeuges musste dieses Szenario durchspielen, bis an die Grenzen der Belastung brachte. Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurden alle Punkte nochmals durchgesprochen und Atemschutzwart SB Martin Haberl bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme.

Fotos: Kramer / Kloiber