09.09.15 - UA Übung Unterdürnbach

09.09.2015

Annahme der heutigen Unterabschnittsübung war ein Gebäudebrand im Ortskern von Unterdürnbach. Ein ursprünglicher Fahrzeugbrand griff aufgrund des Windes an eine angrenzende Halle sowie einen Fahrzeugunterstand über. Weiters meldete die Hausbewohnerin, dass ihr Ehemann noch in der Halle vermisst wird. Der Einsatzleiter der FF-Unterdürnbach ordnete umgehend die zusätzliche Alarmierung der Feuerwehren des Unterabschnitts Maissau an. Die eintreffenden Feuerwehren erhielten die Aufträge mit mehreren Löschleitungen die Brandbekämpfung bzw. das Schützen der Nachbarobjekte durchzuführen. Parallel dazu rüsteten sich Atemschutztrupps aus um die vermisste Person zu suchen. Diese wurde vom ersten Atemschutztrupp gefunden und ins Freie gebracht. Auch die restlichen Löscharbeiten in dem Brandobjekt wurden von mehreren Atemschutztrupps durchgeführt. Übungsbeobachter Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Josef Nestreba sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter ABI Werner Murhamer und Unterabschnittskommandant HBI Horst Kunert dankten der ausführenden Feuerwehr Unterdürnbach für das Ausarbeiten der Übung und die zahlreiche Teilnahme der einzelnen Feuerwehren.

Insgesamt nahmen bei der heutigen Unterabschnittsübung 64 Mann mit insgesamt 10 Fahrzeugen teil.

FF-Unterdürnbach: 2 Fahrzeuge / 11 Mann
FF-Oberdürnbach: 1 Fahrzeug / 8 Mann
FF-Limberg: 2 Fahrzeuge / 10 Mann
FF-Maissau: 3 Fahrzeuge / 16 Mann
FF-Grübern: 1 Fahrzeug / 6 Mann
FF-Eggendorf: 1 Fahrzeug / 6 Mann

Fotos: Kramer